canal midi bateauIm Laufe der Jahrehunderte haben Menschen Wunderwerke geschaffen, oft um ihre Bedürfnisse zu bestimmten Zeiten zu erfüllen.Wit haben zum Beispiel die ägyptisc hen Pyramiden, die römischen Viadukten und nartürlich die prächtigen Kathedralen und Kirchen, von denen viele in Frankreich gebaut wurden. Auch im Transport zeigt sich Einfallsreichtum und ein gutes Beispiel ist der "Canal du Midi" der nur 80 Meter von der Residenz entfernt verläuft. Der Kanal ist eines der längsten und breitesten Kanalnetze Europas. 1994 wurde er in der Liste des Weltkulturerbes aufgenommen.

Heute bietet sein langsamer Fluss den Touristen einen Moment des Staunens, der Entspannung und der Ruhe. Er macht Umwege durch die Landschafft, folgt der Konture des Landes und führt durch Hektar Weinberge, Felder, Sonnenblumen und charmanten Flussdörfer voller Charakter und Geschichte

Sei es die Pracht der wunderschönen römischen Brucken, die in einem vor Tausendencanal midi berges von Jahren erfundenen Design gebaut wurden, die Bäume und Pflanzen neben dem Kanal, die Restaurants und Cafés, die am Ufer des Kanals gebaut wurden, oder die Rad- und Wanderwege, aud denen Pferde verwendet wurden Lastkähne zu ziehen, alles erlaubt dm Besucher diese herrlichen Landschaften zu genieβen . Der "Canal du Midi" bietet ein friedliche und erholsamen Umgebeung für alle, die ihn zu Fuβ, mit dem Fahrrad oder mit dem Boot erkunden. Aber woher kommt der Kanal? die Schönheit und Pracht des Kanals sind Pierre-Paul Riquet (1604-1680) zu verdanken, dem Ingenieur, der Idee hatte, den Handel und den Transport von Waren, insbesondere Wein, zu erleichtern.

1667 wurde der Grundstein gelegt und im Oktober 1680 starb Paul Riquet, ein Jahr vor der offiziellen Eröffnung des Königlichen Kanals im Languedoc. Sein Name wurde nach der Revolution in "Canal du Midi" geändert. In 15 Jahren haben fast 12.000 Arbeiter mit Spitzhacke und Schaufel den Graben ausgehoben, eine 240 km lange Strecke zwischen Toulouse und Sète. Seine Ufer waren mit 45.000 Bäumen (um die Integrität der Kanalufer zu erhalten) und 328 Kunstwerken gesäumt. Der Bau eines neuen Kanals zwischen der Rhône und Sète 1829 und des Seitenkanals der Garonne 1856 schuf die letzten Verbindungen zwischen Atlantik und Mittelmeer. Leider mussten viele ursprünglichen Bäumen auf Grund von Krankheiten ersetzt werden.


canal midi soleil couchantHeute können Besucher entlang des Kanals spazieren oder radeln. Mieten Sie sich in Homps ein Fahrrad (Tel: +33 6 37 07 05 00), radeln sie nach Trèbes, essen Sie docht ein gutes Mittagessen, mit vielleicht einem Glass Wein und kehren Sie dann anch Homps zurück. Oder schlendern Sie den Kanal entlang in Richtung Trèbes und halten SIe en der Schleuse, die der Residenz am nächsten liegt: Schleuse von Jouarres. Dort können Sie Erfrischungen genieβen, während Sie den Booten beim Durchfahren der Schleuse zu sehen.

Wenn der Abend näher rückt, kann der Besucher nach einem Tag in der Sonne aus vielen Restaurants am Kanal in Homps wählen, um die lokale Küche mit einer Auswahl an Weinen aus Weinbergen der Region zu genieβen. Ein Kaffee oder ein Digestif können diesen Idyllischen Tag am "Canal du Midi" ausklingen lassen und die Reflexionen der Sonnenstrahlen und die Glocke der Kirche von Homps bewundern.